+49171 4966117 sutter@was.de

Inhaltsverzeichnis Songtexte

58 a. Op Reise

Och, wie lange wesse m’r dat schon,
dat Kölle etwas janz Besond’res hat
Och, wie lange wesse m’r dat schon,
Kölle – dat iss ne äch spezielle Stadt!

56. Du und ich

Du und ich – wir sind ein Unterfangen
Du und ich – haben manche Tat begangen
Wir sind Freunde und müssen uns nichts schwören,
wir sind Freunde, die einfach aufeinander hören!

52. Dreamqueen

Ich hab’ sie schon geliebt
als ich noch gar nicht wusste, dass es sie wirklich gibt
Ich bin Deine Dreamqueen und mag auch Dich echt wirklich gerne
Ich bin Deine Dreamqueen und grüß’ Dich aus der Ferne

51. Weltzahnräder

Du musst nur wachen Mutes durch die Welten geh’n
offen sein für jegliches Gescheh’n
Du wirst Fremdes hören, riechen, Neues seh’n
wie sich überall die Weltzahnräder dreh’n

50. Bäuerchen

Lass’ Dich von mir nicht stör’n
will Dich nur wiederhör’n.
Keine macht’s so schön wie Du,
nee echt, ich hör Dir einfach gerne zu!

45b. Freiheit der Liebe

Fragen nicht nach dem Weg, kennen den Wind, ja, die Richtung, in die er uns weht
Selbst die Unendlichkeit ist viel zu klein, denn zu viel entsteht!
Für uns’re Zeit sind wir bereit

43. Zuhause

Mein Zuhause ist das Licht
und ein Gefühl, das mit mir spricht.
Den Glanz, den Schnörkel will ich nicht,
zu Hause bin ich, wenn auch Du da bist!

58 a. Op Reise

Och, wie lange wesse m’r dat schon,
dat Kölle etwas janz Besond’res hat
Och, wie lange wesse m’r dat schon,
Kölle – dat iss ne äch spezielle Stadt!

56. Du und ich

Du und ich – wir sind ein Unterfangen
Du und ich – haben manche Tat begangen
Wir sind Freunde und müssen uns nichts schwören,
wir sind Freunde, die einfach aufeinander hören!

52. Dreamqueen

Ich hab’ sie schon geliebt
als ich noch gar nicht wusste, dass es sie wirklich gibt
Ich bin Deine Dreamqueen und mag auch Dich echt wirklich gerne
Ich bin Deine Dreamqueen und grüß’ Dich aus der Ferne

51. Weltzahnräder

Du musst nur wachen Mutes durch die Welten geh’n
offen sein für jegliches Gescheh’n
Du wirst Fremdes hören, riechen, Neues seh’n
wie sich überall die Weltzahnräder dreh’n

50. Bäuerchen

Lass’ Dich von mir nicht stör’n
will Dich nur wiederhör’n.
Keine macht’s so schön wie Du,
nee echt, ich hör Dir einfach gerne zu!

45b. Freiheit der Liebe

Fragen nicht nach dem Weg, kennen den Wind, ja, die Richtung, in die er uns weht
Selbst die Unendlichkeit ist viel zu klein, denn zu viel entsteht!
Für uns’re Zeit sind wir bereit

43. Zuhause

Mein Zuhause ist das Licht
und ein Gefühl, das mit mir spricht.
Den Glanz, den Schnörkel will ich nicht,
zu Hause bin ich, wenn auch Du da bist!