+49171 4966117 sutter@was.de

133. Sonntagskind

Ich bin ein Sonntagskind mit Glück im Leben

viel gelang, doch viel ging auch daneben

doch nur planen, wägen, kalkulieren

nichts riskieren, nie verlieren,

das hab’ ich immer and’ren übertragen

denen, die den Sinn des Lebens nicht verstanden haben

 

Refrain

Intellekt, Verantwortung, Verstand

sind alles reine Auslegwaren

es liegt doch auf der Hand

wie unterschiedlich wir’s verstanden haben

 

Niemals wollt’ ich Spießer sein, verdammt

und hab’ viele Chancen schlicht verbrannt

wollt’ erobern und durch’s Feuer geh’n

Altes wahren, Neues seh’n

die and’ren aber immer respektier’n

jene, die nicht wissen, was sie alles so verlier’n

 

Refrain

Intellekt, Verantwortung, Verstand

sind alles reine Auslegwaren

es liegt doch auf der Hand

wie unterschiedlich wir’s verstanden haben

 

Ich stand mit dem Rücken oft zur Wand

verbrannte meine Füße mir im Sand

alle Narben, Falten, Augenringe

spiegeln nur erlebte Dinge

ich weiß, mein Buch wird viel mehr Seiten haben

als die jener, die ihr Leben stetig nur vertagen

 

Bridge

Frei zu sein bedarf es wenig

lieber frei sein, als ein König

 

Refrain

Intellekt, Verantwortung, Verstand

sind alles reine Auslegwaren

es liegt doch auf der Hand

wie unterschiedlich wir’s verstanden haben

 

Bridge

Frei zu sein bedarf es wenig

lieber frei sein, als ein König

 

lieber frei sein, als ein König… … als ein König… …König…

106. Tausend kleine Fehler

Strophe 1

Es ist einfach, Schuld von sich zu weisen

Die Fehler bei den and’ren suchen

Es ist einfach, neue Wege zu bereisen

und Vergangenes zu verfluchen.

Wenn das Leben Dich zerreißt

wenn Du niemals weiter weisst,

dann halt’ jetzt mal an, hör zu und sieh’ hin:

 

Refrain

Tausend kleine Fehler                                                    < Hookline

müssen sein und haben ihren Sinn

Tausend kleine Fehler                                                    < Hookline

heb’ sie auf und leg’ sie einfach richtig hin

Tausend kleine Fehler                                                    < Hookline

Du und ich, wir alle bau’n mal Mist

Tausend kleine Fehler                                                    < Hookline

muss man machen, um zu wissen, wie es ist

Tausend kleine Fehler                                                    < Hookline

machten Dich zu dem, was Du heute bist

Tausend kleine Fehler                                                    < Hookline

war’n das Puzzle auf deinem Weg zum Anarchist

 

Strophe 2

Es ist einfach, Gedanken zu radier’n

das Denken and’re machen lassen

Es ist einfach, sich in Neuem zu verlier’n

und sich selber dann zu hassen.

Wenn die Sorgen sich verdichten

Wenn Probleme Dich vergiften

dann halt’ jetzt mal an, hör zu und sieh’ hin:

 

Refrain

Tausend kleine Fehler                                                    < Hookline

müssen sein und haben ihren Sinn

Tausend kleine Fehler                                                    < Hookline

heb’ sie auf und leg’ sie einfach richtig hin

Tausend kleine Fehler                                                    < Hookline

Du und ich, wir alle bau’n mal Mist

Tausend kleine Fehler                                                    < Hookline

muss man machen, um zu wissen, wie es ist

Tausend kleine Fehler                                                    < Hookline

machten Dich zu dem, was Du heute bist

Tausend kleine Fehler                                                    < Hookline

war’n das Puzzle auf deinem Weg zum Anarchist

 

Bridge

Hör’ zu und sieh’ hin,

Deine Fehler – sie machen Sinn!

Halt jetzt doch mal an!

Wenn nicht jetzt, wann dann?

 

Refrain

Tausend kleine Fehler                                                    < Hookline

müssen sein und haben ihren Sinn

Tausend kleine Fehler                                                    < Hookline

heb’ sie auf und leg’ sie einfach richtig hin

Tausend kleine Fehler                                                    < Hookline

Du und ich, wir alle bau’n mal Mist

Tausend kleine Fehler                                                    < Hookline

muss man machen, um zu wissen, wie es ist

Tausend kleine Fehler                                                    < Hookline

machten Dich zu dem, was Du heute bist

Tausend kleine Fehler                                                    < Hookline

war’n das Puzzle auf deinem Weg zum Anarchist

 

Bridge 2 x, dann  ausklingend

Hör’ zu und sieh’ hin,

Deine Fehler – sie machen Sinn!

Halt jetzt doch mal an!

Wenn nicht jetzt, wann dann?

 

Hör’ zu und sieh’ hin,

Deine Fehler – sie machen Sinn!

Halt jetzt doch mal an!

Wenn nicht jetzt, wann dann?

 

Halt jetzt doch mal an!

Wenn nicht jetzt, wann dann?

 

Wenn nicht jetzt, wann dann?

 

…wann dann?

99. Verliebtes Mädchen

Die Schule war mal wieder lang’

die Deutscharbeit war auch sehr schwer

was fang’ ich nun mit dem Nachmittag an?

und was denkt er über mich – ja was denkt wohl er?

Ich freu’ mich auf das Festival

mit meinen Mädels geh’ ich dahin

das wird bestimmt sehr cool und ey so grell

doch kennt mich dieser Typ – hat er mich im Sinn?

 

Ich bin ein Mädchen und hab’ auch ‘was zu sagen

hab’ Träume, Sehnsucht und viel Fantasie

doch diesen Jungen einfach mal zu fragen

– ich trau’ mich nicht, erfahr’ s wohl nie…

Ich bin ein Mädchen, weiß genau wohin ich will

doch manchmal zittern mir auch meine Knie’

bin laut und leise und auch mal ganz still

– vielleicht zu blöd, erfahr’ s wohl nie…

 

Ich freu’ mich auf die Klassenfahrt

auch wenn ich ihn dann lang nicht seh’

diese Augen, die Gestik, seine Art

was weiss er über mich – dass ich auf ihn steh’?

bald fängt unser Tanzkurs an

und ja wer weiß, da trifft man sich

wird er’s dann tun, schaut er mich dann an?

was ist nur los mit ihm – will er wohl auch mich?

 

Ich bin ein Mädchen und hab’ auch ‘was zu sagen

hab’ Träume, Sehnsucht und viel Fantasie

Ich bin ein Mädchen, weiß genau wohin ich will

doch manchmal zittern mir auch meine Knie’

– vielleicht zu blöd, erfahr’ s wohl nie…

 

doch manchmal zittern mir auch meine Knie’

– vielleicht zu blöd, erfahr’ s wohl nie…

 

– vielleicht zu blöd, erfahr’ s wohl nie…

 

…erfahr’ s wohl nie…

 

…wohl nie…

89 a. Vierzig Tage nach der Kreuzigung

Ein Tag, der alle un’ser Väter eint,

richtig gut wird’s, wenn die Sonne scheint.

Doch Kinder geh’n mit ihren Vätern in’s Gericht

den Sinn des Tag’s versteh’n die Väter nicht!

Na ja, egal,

dann sei es drum,

sie tun ja sonst brav ihre Pflicht…

 

Refrain

Vierzig Tage nach der Kreuzigung

geht’s uns’ren Vätern richtig gut,

vierzig Tage nach der Kreuzigung

ha’m sie mal Pause, lecken Blut!

Vierzig Tage nach der Kreuzigung

starten Väter ihre eig’ne Himmelfahrt,

vierzig Tage nach der Kreuzigung

feiern Väter Vatertag!

 

Bridge

Am Tag, wenn Jesus geht und oben schellt, verlieren Väter sich in ihrer eig’nen Welt!

In einer Welt, die unseren Vätern so gefällt.

 

Ein Tag, an dem sich Väter einig sind,

heut’ außen vor sind Kegel und das Kind!

Und selbst “Väter”, die noch keine Kinder haben,

zieh’n los mit Bier in ihrem Bollerwagen.

Sie singen schräg,

sie grölen laut,

 weil sie sich nichts zu sagen haben…

 

Bridge

Am Tag, wenn Jesus geht und oben schellt, verlieren Väter sich in ihrer eig’nen Welt!

In einer Welt, die unseren Vätern so gefällt.

 

Refrain

Vierzig Tage nach der Kreuzigung

geht’s uns’ren Vätern richtig gut,

vierzig Tage nach der Kreuzigung

ha’m sie mal Pause, lecken Blut!

Vierzig Tage nach der Kreuzigung

starten Väter ihre eig’ne Himmelfahrt,

vierzig Tage nach der Kreuzigung

feiern Väter Vatertag!

 

Bridge

Am Tag, wenn Jesus geht und oben schellt, verlieren Väter sich in ihrer eig’nen Welt!

In einer Welt, die unseren Vätern so gefällt.

 

Am Tag, wenn Jesus geht und oben schellt, verlieren Väter sich in ihrer eig’nen Welt!

In einer Welt, die unseren Vätern so gefällt.

 

…die unseren Vätern so gefällt.

 

…so gefällt.

error: Texte sind Kopiergeschützt!