+49171 4966117 sutter@was.de

117. Schneeflockentanz

Auftragsproduktion für André Steiner/Die Salzataler – Vorgabe: 2 Strophe und 1 Refrain aus je 8 Zeilen, ggf. mit Bridge. Text ist ohne Genehmigung des Erstauswerters nicht für eine Zweitauswertung frei. Bei Interesse bitte Rücksprache!

 

Weihnachtszeit ist Winterzeit,

Schneeflöckchen machen sich bereit,

uns durch ihren Tanz erfreuen,

wenn sie sich auf Mutters Erde streuen.

In den Wäldern und auf Wiesen

unentwegt sie nieder rieseln.

Kinderaugen es verwöhnt,

wenn der Schnee die Welt verschönt!

 

Sie brechen für den Winter eine Lanze

mit ihrem Treiben und Getanze.

Bedecken Dächer, alle Pflanzen,

erschaffen Pisten und die Schanzen.

Der Erde steht’s fantastisch gut,

so eingepudert wie ein Zuckerhut.             

Für die Guten und die Schranze                                 

wird der Winter zur Romanze!

 

Alle freut der Flocken Tanz

Der Winter ist da, der Winter der kann’s!

 

Wenn der Schnee fällt auf die Erde,

sieht man vor den Schlitten Pferde,

die alle nicht mehr sehr viel sehen,

weil die dichten Flocken sie umwehen.

Die Flocken treiben froh ihr Spiel

manch’ Schlitten so verfehlt sein Ziel.

Doch Mensch und Flocken sind versöhnt

wenn der Schnee die Welt verschönt!

 

Alle freut der Flocken Tanz

Der Winter ist da, der Winter der kann’s!

 

Alle freut der Flocken Tanz

Der Winter ist da, der Winter der kann’s!

 

Der Winter ist da, der Winter der kann’s!

45b. Freiheit der Liebe

Vers 1:

Ascolta la mia voce perché

Wir nehmen uns die Freiheit zu lieben

è la voce delle vittime

uns zu lieben jeden Tag auf’ s Neue

di guerre tra gli uomini e le loro terre          

für immer heißt das für uns zwei auf ewig Treue

Ascolta la mia voce perché

wir nehmen uns die Freiheit zu lieben    

è la voce di tutti bambini

wollen über alle Grenzen geh’n

e i bimbi piangono se i popoli confidano nella guerra

tagein – tagaus  wollen wir beide uns in  uns’re Seelen seh`n                                                                                                       

REFRAIN

Ascolta la mia voce  e dona al mondo per sempre la Tua pace.

Fragen nicht nach dem Weg, kennen den Wind, ja, die Richtung, in die er uns weht

Ascolta la mia voce  e dona a noi per sempre Pace

Selbst die Unendlichkeit  ist viel zu klein, denn zu viel entsteht!

Ascoltami, ascoltami

Für   uns’re Zeit sind wir bereit

 

Vers 2:

Ascolta la  mia voce perché

Wir nehmen uns die Freiheit zu lieben

è la voce  della gente

weil das Leben  uns so verwö__hönt    

che fugge dalla guerra e cerca pace

weil Liebe unser aller Leben krö__hönt

 

REFRAIN

Ascolta la mia voce  e dona al mondo per sempre la Tua pace.

Fragen nicht nach dem Weg, kennen den Wind, ja, die Richtung, in die er uns weht

Ascolta la mia voce  e dona a noi per sempre Pace

Selbst die Unendlichkeit  ist viel zu klein, denn zu viel entsteht!

Ascoltami, ascoltami

Für   uns’re Zeit sind wir bereit

Ascoltami, ascoltami

Für   uns’re   Zeit sind wir bereit

Ascolta la mia voce  e dona al mondo per sempre la Tua pace.

Fragen nicht nach dem Weg, kennen den Wind, ja, die Richtung, in die er uns weht

Ascolta la mia voce  e dona a noi per sempre Pace

Selbst die Unendlichkeit ist viel zu klein, denn zu viel entsteht!

Ascoltami, ascoltami

Für uns’re Zeit sind wir bereit

error: Texte sind Kopiergeschützt!