+49171 4966117 sutter@was.de

156. Empathogen

Strophe 1

Ich habe immer Gas gegeben

und meinen Bremsweg unterschätzt.

War unterwegs auf vielen Wegen

und hab’ die Leute oft versetzt.

 

Die meisten der Beratungen,

die meine Stimmung arg vergrellten,

verstand ich als Erwartungen,

die schlaue Spießer an mich stellten.

 

Ich baute mir ein and’res Leben

und taufte es ganz selbstbewusst “Die Wahrheit”.

Freiraum satt sollt’s für mich geben,

für mich der wichtigste Entscheid.

 

Refrain

Dann kamst Du mit dem Spiegel an

vor meine Nase hast Du ihn gehalten.

Du sagtest: Jetzt bist Du mal dran

jetzt hör’ mal auf, Dich selber zu verwalten.

Ich sah es ein und stieg da aus

um Deinen Weg mit Dir zu geh’n

ich fühle mich bei Dir zu Haus’

Dein Charisma  –  mein Empathogen

 

Bridge

Du bist ein Phänomen

-hab’ das noch nie erlebt-

aus Fleisch und Blut und Empathogen…

 

Strophe 2

Allein nur ich war mir noch wichtig

vergaß ganz viel vom Drumherum

Nur dieser Kurs war für mich richtig

durch Dich erkannt’ ich: das war dumm!

 

Damals kamst Du an den Weg

der Dich ermahnt: Bloß hier nicht rein!

In Sichtweite ein Typ da steht –

ich winkt Dir zu, bin ganz allein’…

 

So trafen wir uns ohne Plan

und standen erstmal überfordert da

dann fühltest Du mir auf den Zahn

und einiges wurd’ uns dann klar…

 

Strophe 3

Früher konnt’ ich oft nicht schlafen

das lag am Speed und Kokakin

Heut’ schlafe ich in Deinem Hafen

und Deine Nähe hält mich clean

 

In Deinen Augen les’ ich gerne

von Deiner Art die Welt zu seh’n

es gibt da Liebe, Glaube, Wärme

ich glaube jetzt, es zu versteh’n.

 

Outro

…ein Phänomen…

…Fleisch und Blut…

 …und Empathogen…

…Empathogen… …Empathogen… …Empathogen…

 

blau = Wörtliche Rede – stimmlich zum Erzähltext absetzen!

147. Sind wir beide nochmal dran?

Songtext im Stil von ROLAND KAISER für Ralf Buder 

Bei Interesse an einer Zweitauswertung bitte Rücksprache!

 

Refrain

Lang ist’s her, ja viel zu lang

ich muss Dich wiederseh’n, Cheri

Ohne Dich fühlt sich’s so kalt

mit Traurigkeit und Nostalgie

Was einmal war, kann wieder sein

Laß’ mich wieder in Dein Leben rein

Lang ist’s her, ja viel zu lang

sag  (Pause) sind wir beide nochmal dran?

 

Strophe

Uns’ re Liebe schien unendlich und gefeit

gegen alles Schlechte, was uns jemals hätt’ entzweit

Niemals, niemals (Pause) hab’ ich es verstanden,

was uns damals kam abhanden,

was damals uns’re Liebe hat entweiht

 

Strophe

Nichts in uns’rem jungen Leben war verkehrt

Alles fühlte sich so richtig an, fast wie bewährt

Immer, immer (Pause) hab’ ich mich gefragt

Du hast Wahrheit gern’ vertagt

Du hast es damals niemals mir erklärt

 

Refrain

Lang ist’s her, ja viel zu lang

ich muss Dich wiederseh’n, Cheri

Ohne Dich fühlt sich’s so kalt

mit Traurigkeit und Nostalgie

Was einmal war, kann wieder sein

Laß’ mich wieder in Dein Leben rein

Lang ist’s her, ja viel zu lang

sag  (Pause) sind wir beide nochmal dran?

 

Strophe

Sex und Liebe ha`m zusammen wir entdeckt

Uns’re Pläne war’n geschmiedet, unser Ziel gesteckt

aber, aber (Pause) dann kam eine Wende

Bis dahin sah’ ich kein Ende

bis dann ganz trübes Licht den Glanz bedeckt

 

Refrain

Lang ist’s her, ja viel zu lang

ich muss Dich wiederseh’n, Cheri

Ohne Dich fühlt sich’s so kalt

mit Traurigkeit und Nostalgie

Was einmal war, kann wieder sein

Laß’ mich wieder in Dein Leben rein

Lang ist’s her, ja viel zu lang

sag  (Pause) sind wir beide nochmal dran?

 

Refrain

Lang ist’s her, ja viel zu lang

ich muss Dich wiederseh’n, Cheri

Ohne Dich fühlt sich’s so kalt

mit Traurigkeit und Nostalgie

Was einmal war, kann wieder sein

Laß’ mich wieder in Dein Leben rein

Lang ist’s her, ja viel zu lang

sag  (Pause) sind wir beide nochmal dran?

 

*****************************************************************************************************

WICHTIG: In den jeweils beiden letzten Strophenzeilen, die paarweise mit dem gleichen Wort anfangen, ändert sich die Erst-Betonung von der ersten auf die zweite Silbe. Das muss beim Komponieren beachtet werden, da sich die Strophen sonst nicht einheitlich singen lassen! 

Die “vorgegebenen” Pausen können natürlich auch nur ein ganz kurzes Innehalten sein, sind aber wichtig für die Taktfolge!

Die Reihenfolge Refrain / Strophe 1 / Strophe 2 / Refrain / Strophe 3 / 2 x Refrain kann natürlich beliebig geändert werden!

145. Bis es besteht

Mein Weg war weit, es brauchte Zeit

All das war’s mir wert

Alles richtig, nichts verkehrt

Ich wusst’ es schon als Kind

das mit uns war vorbestimmt

Hey – ich bin jetzt da

da, wo Du auf mich gewartet hasT

 

Refrain

Meine ganze Welt riecht jetzt nach Dir

das ist der Grund, ich bleibe hier

in uns’ren Sternen steht der Weg

es kommt und geht – bis es besteht

 

Ich hab’ gesucht und oft geflucht

doch ich hab’s geschafft

tank’ bei Dir jetzt wieder Kraft

Im Grunde war mir klar

nicht mehr lang, dann bin ich da

Hey – wir gehen hin

hin, wo es für uns am schönsten ist 

 

Bridge

Hey – es ist so schön

schön, dass wir uns endlich wieder seh’n

 

Refrain

Meine ganze Welt riecht jetzt nach Dir

das ist der Grund, ich bleibe hier

in uns’ren Sternen steht der Weg

es kommt und geht – bis es besteht

 

Bridge

Hey – es ist so schön

schön, dass wir uns endlich wieder seh’n

 

Refrain

Meine ganze Welt riecht jetzt nach Dir

das ist der Grund, ich bleibe hier

in uns’ren Sternen steht der Weg

es kommt und geht – bis es besteht

 

Bridge

Hey – es ist so schön

schön, dass wir uns endlich wieder seh’n

 

Outro

schön, dass wir uns endlich wieder seh’n

sooo schön, dass wir uns endlich wieder seh’n

…endlich wieder seh’n!

error: Texte sind Kopiergeschützt!