+49171 4966117 sutter@was.de

130. Abhanden

Ich sehe aus dem Fenster

und mich beeindruckt die Natur

Ich sehe aus dem Fenster

und wirklich seh’ ich nichts

Ich sehe aus dem Fenster

und sehe Wald und Wiesen und die Tiere

Ich kann sie sehen, hören und versteh’n

Ich sehe aus dem Fenster

warum – warum nur willst Du geh’n?

 

Wir haben uns geliebt

geliebt und nicht verstanden

ich war so froh, dass es Dich gibt

und nun – und nun bist Du abhanden…

 

Ich riech’ an Deinem T-Shirt

Erinnerungen werden wach

Ich riech’ an Deinem T-Shirt

verdammt wie ist das scheiße

Ich riech’ an Deinem T-Shirt

es war nicht lang’ und trotzdem intensiv

das schmeckt verdammt noch mal nach uns’er Zeit

Ich riech an Deinem T-Shirt

und bin noch immer ganz bereit

 

Was ist denn nur passiert?

Dass man sich einfach so verliert?

Wie konnte das passieren,

dass wir uns einfach so verlieren?

 

Wir haben uns geliebt

geliebt und nicht verstanden

ich war so froh, dass es Dich gibt

und nun – und nun bist Du abhanden…

 

Wir haben uns geliebt

geliebt und nicht verstanden

ich war so froh, dass es Dich gibt

und nun – und nun bist Du abhanden…

.

Was ist denn nur passiert?

Dass man sich einfach so verliert?

Wie konnte das passieren,

dass wir uns einfach so verlieren?

 

Wir haben uns geliebt

geliebt und nicht verstanden

ich war so froh, dass es Dich gibt

und nun – und nun bist Du abhanden…

 

Was ist denn nur passiert?

Dass man sich einfach so verliert?

Wie konnte das passieren,

dass wir uns einfach so verlieren?

Dass wir uns einfach so verlieren… …einfach so verlieren… …verlieren?

117. Schneeflockentanz

Auftragsproduktion für André Steiner/Die Salzataler – Vorgabe: 2 Strophe und 1 Refrain aus je 8 Zeilen, ggf. mit Bridge. Text ist ohne Genehmigung des Erstauswerters nicht für eine Zweitauswertung frei. Bei Interesse bitte Rücksprache!

 

Weihnachtszeit ist Winterzeit,

Schneeflöckchen machen sich bereit,

uns durch ihren Tanz erfreuen,

wenn sie sich auf Mutters Erde streuen.

In den Wäldern und auf Wiesen

unentwegt sie nieder rieseln.

Kinderaugen es verwöhnt,

wenn der Schnee die Welt verschönt!

 

Sie brechen für den Winter eine Lanze

mit ihrem Treiben und Getanze.

Bedecken Dächer, alle Pflanzen,

erschaffen Pisten und die Schanzen.

Der Erde steht’s fantastisch gut,

so eingepudert wie ein Zuckerhut.             

Für die Guten und die Schranze                                 

wird der Winter zur Romanze!

 

Alle freut der Flocken Tanz

Der Winter ist da, der Winter der kann’s!

 

Wenn der Schnee fällt auf die Erde,

sieht man vor den Schlitten Pferde,

die alle nicht mehr sehr viel sehen,

weil die dichten Flocken sie umwehen.

Die Flocken treiben froh ihr Spiel

manch’ Schlitten so verfehlt sein Ziel.

Doch Mensch und Flocken sind versöhnt

wenn der Schnee die Welt verschönt!

 

Alle freut der Flocken Tanz

Der Winter ist da, der Winter der kann’s!

 

Alle freut der Flocken Tanz

Der Winter ist da, der Winter der kann’s!

 

Der Winter ist da, der Winter der kann’s!

83. Ruhrgebet

Die Ruhr soll immer fließen

bitte Herr, durch uns’re Wiesen

das wünschen wir uns sehr konkret

d’rum sprechen wir das Ruhrgebet:

 

Refrain

Das Ruhrgebiet ist uns’re Heimat

Malocher schreiten hier zur Tat

Wir lieben unser Leben, den Pott und unser Bier

Oh lieber Gott wir bitten Dich und danken Dir

beschütze unser einzigartiges Revier

behüte uns, den Pott und auch das Bier

 

Kohle wird es nicht mehr geben

doch wir Kumpels sind Strategen

und unter uns lebt ein Prophet

d’rum sprechen wir das Ruhrgebet:

 

Refrain

Das Ruhrgebiet ist uns’re Heimat

Malocher schreiten hier zur Tat

Wir lieben unser Leben, den Pott und unser Bier

Oh lieber Gott wir bitten Dich und danken Dir

beschütze unser einzigartiges Revier

behüte uns, den Pott und auch das Bier

 

Bridge

Wir sind Kinder einer Industrie

der Stollen und des Tagebaus

der Pott ist uns’re Ideologie

nur hier sind Kumpels ganz zu Haus’.

 

Refrain

Das Ruhrgebiet ist uns’re Heimat

Malocher schreiten hier zur Tat

Wir lieben unser Leben, den Pott und unser Bier

Oh lieber Gott wir bitten Dich und danken Dir

beschütze unser einzigartiges Revier

behüte uns, den Pott und auch das Bier

 

Bridge

Wir sind Kinder einer Industrie

der Stollen und des Tagebaus

der Pott ist uns’re Ideologie

nur hier sind Kumpels ganz zu Haus’.

 

nur hier sind Kumpels ganz zu Haus’.

nur hier sind Kumpels ganz zu Haus’.

 

…ganz zu Haus’.

error: Texte sind Kopiergeschützt!