+49171 4966117 sutter@was.de

129. Serotonin

Reserviert für Thomas Meffert als Produzent für Solo-Projekt mit Interpret NN

 

Strophe/n

Wir stellen uns im Halbkreis auf

und schau’n uns gegenseitig an.

Jeder hat sein Eig’nes drauf

und jeder weiss vom and’ren, was er kann.

 

Refrain

Wir machen, was wir wollen

weil wir der Meinung sind

Brot bringt mehr, als Butterstollen

und in jedem Manne steckt ein Kind!

 

Strophe/n

Wir glauben nicht an Wunder

doch lesen Horoskope

denn auch in uns steckt Hoffnung

auf die Löschung der Verbote

 

Wir fangen Stürme  ein

und lassen Spinnen frei

Wir bremsen auch für Omas

und sind auf Demos gern’ dabei

 

Wir springen über Schatten

wenn keine Sonne scheint

Wir hören funky Platten

egal, was Sido dazu meint

 

Bridge

Serotonin, Serotonin –

Serotonin ist unser Vitamin!

 

Refrain

Wir machen, was wir wollen

weil wir der Meinung sind

Brot bringt mehr, als Butterstollen

und in jedem Manne steckt ein Kind!

 

Bridge

Serotonin, Serotonin

Serotonin ist unser Vitamin!

 

Strophe/n

Wir stehen oft auf Messer’s Schneiden

und könn’n im Zwielicht nicht viel seh’n

Es gibt Menschen, die wir meiden,

die uns’rem Wahnsinn aus dem Wege geh’n

 

Bridge

Serotonin, Serotonin –

Serotonin ist unser Vitamin!

 

Refrain

Wir machen, was wir wollen

weil wir der Meinung sind

Brot bringt mehr, als Butterstollen

und in jedem Manne steckt ein Kind!

 

Seeeeeroooootoooootniiiiin……

78. Seelen fegen

1/1Depressive Tage im Regen
1/2soll’s eigentlich gar nicht mehr geben
1/3in uns`rem doch noch so jungen Leben
1/4sobald die Clubs den Einlaß uns geben
1/5starten wir ein neues Funky-Beben
1/6nur so wir den Ballast von uns’ern Seelen fegen

Refrain
Fremde Blicke, Schweißgeruch
so einiges fliegt Dir (im Club) entgegen
keiner einer mehr ist hier ist verlegen,
dancend baggern alle höchst verwegen,
ganz nah dran ist nie genuch…

2/1Nur Arbeit kann’s doch nicht geben
2/2wir arbeiten uns der Clubnacht entgegen
2/3um uns`re Kultur ab Freitags zu pflegen
2/4was in der Kirche für and’re der Segen
2/5können uns nur Soul und Funk noch geben
2/6nur so wir den Ballast von uns’ern Seelen fegen

Bridge
Wir fegen nicht nur Seelen,
wir fegen auch durch Straßen,
bis die Beats der Clubs uns atemlos bespaßen…

Refrain
Fremde Blicke, Schweißgeruch
so einiges fliegt Dir (im Club) entgegen
keiner einer mehr ist hier ist verlegen,
dancend baggern alle höchst verwegen,
ganz nah dran ist nie genuch…

Bridge
Wir fegen nicht nur Seelen,
wir fegen auch durch Straßen,
bis die Beats der Clubs uns atemlos bespaßen…

bis die Beats der Clubs uns atemlos bespaßen…

…uns atemlos bespaßen…

…bespaßen…

error: Texte sind Kopiergeschützt!