+49171 4966117 sutter@was.de

dieser Titel (Auftragsarbeit!) wurde von mir zunächst in hochdeutsch geschrieben (58b), bevor ich ihn dann etwas “eingekölscht habe (Vorgabe: es soll sich kölsch anhören, aber in ganz Deutschland verstanden werden!)

Ija m’r verreisen jän ’ ahn weit entfernte Plaatze
do es et schöner als ze Haus ’
jän’ sein m’r dann am Bodensee,
op Malle oder Oberstorf em Schnee!
Doch ich hab do so ’ n Gespür
för etwas nah vor uns’ rer Döör :
D’r Nabel d’r Welt,
m’r wesse dat schon,
d’r Nabel d’r Welt es Kölle, ne Institution!

Och, wie lange wesse m’r dat schon,
dat Kölle etwas janz Besond’res hat
Och, wie lange wesse m’r dat schon,
Kölle – dat iss ne äch spezielle Stadt!
Och, wie lange wesse m’r dat schon,
Kölle, Do bes -( Pause )- ‘ne Institution!

Jän sein m’r ungerwäs en uns(e)rer großen Welt
öm frembche Länder ze erkunden
em Flieger über’n Ozean
zu Bergen, Wüsten un ze däm Sultan
Doch ich hab do so ’ n Gespür
för etwas nah vor uns’ rer Döör :
D’r Nabel d’r Welt,
m’r wesse dat schon,
d’r Nabel d’r Welt es Kölle, ne Institution!

Och, wie lange wesse m’r dat schon,
dat Kölle etwas janz Besond’res hat
Och, wie lange wesse m’r dat schon,
Kölle – dat iss ne äch spezielle Stadt!
Och, wie lange wesse m’r dat schon,
Kölle, Do bes -( Pause )- ‘ne Institution!

Och, wie lange wesse m’r dat schon,
Kölle, Do bes ‘ne Institution!

Och, wie lange wesse m’r dat schon,
Kölle, Do bes ‘ne Institution!